Förderprogramm 'Jugend erinnert' gestartet

Im Anne Frank Zentrum in Berlin hat Kulturstaatsministerin Grütters das neue Förderprogramm "Jugend erinnert" vorgestellt. Damit sollen neue Formen der Bildungsarbeit in NS-Gedenkstätten entstehen. "Denn gute Bildungs- und Vermittlungsarbeit ist ein entscheidender Beitrag gegen das Vergessen und Verdrängen", erklärte Grütters.

Das neue Förderprogramm "Jugend erinnert" unterstützt Gedenkstätten und Dokumentationszentren bei der Realisierung oder Weiterentwicklung von Strukturen und Formaten der außerschulischen historisch-politischen Bildungsarbeit im Bereich der Aufarbeitung des Nationalsozialismus. Ziel ist es, möglichst viele Schüler*innen, Auszubildende und Studierende durch innovative Bildungsangebote zu erreichen. Weitere Informationen gibt es hier


Anschrift:

Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“
in der
Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

"Tolerantes Brandenburg"- App

IOS/Apple:

Logo Apple AppStore

Android:

Logo Andoid Google play