Übergabe des "Demokratie-Mobil"

Auf zwei Achsen für mehr Demokratie: Neuer Mercedes-Benz für „Tolerantes Brandenburg" und „Bündnis für Brandenburg" - Woidke dankbar für Unterstützung

Die Mitarbeiter der Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg" / „Bündnis für Brandenburg" sind auch in diesem Jahr mit dem „Demokratie-Mobil" unterwegs. Ministerpräsident Dietmar Woidke übernahm heute das neue Fahrzeug vom Direktor der Mercedes-Benz-Niederlassung Berlin, Hans-Bahne Hansen. Seit 2009 stellt das Unternehmen jährlich einen neuen Vito bereit, der mit den auffälligen Schriftzügen „Tolerantes Brandenburg" und „Bündnis für Brandenburg" für mehr Demokratie im Land wirbt und mit Präsentationstechnik und Informationsmaterialien ausgestattet ist.

Woidke dankte Hansen für die jahrelange Unterstützung im Kampf gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. „Mit Prävention und konsequenter Strafverfolgung treten wir in Brandenburg für eine starke Demokratie und gegen Rechtsextremismus ein. Mit unserem Handlungskonzept ‚Tolerantes Brandenburg‘ und unserem ‚Bündnis für Brandenburg‘ setzen wir wichtige Impulse und stärken die Zivilgesellschaft. Ich bin dankbar, dass die Daimler AG ebenfalls einen Beitrag leistet und die Arbeit der Koordinierungsstelle jedes Jahr mit einem neuen Vito unterstützt. Das Demokratie-Mobil ist weithin sichtbar. Wo es aufkreuzt, sehen die Menschen: Unsere Streiterinnen und Streiter für Demokratie, Vielfalt und Toleranz sind vor Ort, suchen das Gespräch mit uns und beraten Initiativen, Vereine, Bündnisse und Kommunen."

Hansen ergänzte: „Mit der Partnerschaft zwischen der Mercedes-Benz Niederlassung Berlin und der Koordinierungsstelle ‚Tolerantes Brandenburg / Bündnis für Brandenburg‘ zeigen wir ganz bewusst Präsenz und Engagement für unsere Region. Gemeinsam fördern wir Demokratie, Toleranz und Integration und stärken so die Zivilgesellschaft in Brandenburg und Berlin. Mein Dank gilt Ministerpräsident Woidke und den haupt- und ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern, die sich so aktiv für unsere offene und freiheitliche Gesellschaft einsetzen. Vielen Dank!" 

Das Team der Koordinierungsstelle zeigt mit dem Demokratie-Mobil auf Stadtfesten, Sportveranstaltungen, Projekttagen, Konferenzen und Gedenkveranstaltungen Flagge. Mit dem Auto werden zudem Aktionen gegen rechtsextremistische und asylfeindliche Aufmärsche unterstützt. Insgesamt etwa 130.000 Kilometer wurden mit den Demokratie-Mobilen zurückgelegt. Im vergangenen Jahr war es unter anderem auf B-Team-Tour anlässlich der Landtagswahl, beim internationalen Straßenfußball-Turnier der Brandenburgischen Sportjugend auf dem Gelände von Tropical Islands, bei der Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Bombardierung von Cottbus am 15. Februar sowie auf Stadtfesten wie in Ludwigsfelde und Storkow oder Schulfesten in Hennigsdorf und auf Berufsbildungsveranstaltungen wie „Komm auf Tour" in verschiedenen Landkreisen im Einsatz.


Anschrift:

Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“
in der
Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

"Tolerantes Brandenburg"- App

IOS/Apple:

Logo Apple AppStore

Android:

Logo Andoid Google play